Blitzschutz Graff – Griesemann Gruppe
BSG_0000s_0020_FJR_3190 - Kopie.JPG

Äußerer Blitzschutz

Präventionsmaßnahmen zur Brandabwehr und Sicherung der Gebäudesubstanz

Der äußere Blitzschutz hat die Aufgabe, die Gebäudesubstanz vor direktem Blitzeinschlag und daraus resultierenden möglichen Bränden zu bewahren. Installierte Fangeinrichtungen fangen den Blitzeinschlag auf, leiten den Blitzstrom über eine Ableitungseinrichtung sicher zur Erde ab und verteilen ihn mit Hilfe einer Erdungsanlage im Boden.

  • Fangeinrichtungen

Funktion der Fangeinrichtungen ist es, unkontrollierte Direkteinschläge zu verhindern. Besondere Sorgfalt gilt daher der Positionierung von Stangen, Drähten, Seilen und vermaschten Leitern, die wir individuell auf Ihre zu schützende bauliche Anlage und im Speziellen die jeweilige Dachkonstruktion auslegen. Bei der Planung wenden wir hierzu drei Verfahren an: das Blitzkugel-, das Maschen- und das Schutzwinkelverfahren.

Architektonische Gesichtspunkte und auslagernde Gebäudestrukturen können bei der Auslegung Ihres Blitzschutzsystems besondere Herausforderungen darstellen: Bei industriellen Einrichtungen sind beispielsweise häufig Dachkonstruktionen wie Lüftungsanlagen oder die Klimatechnik des Gebäudes, Kabeltrassen und Rohrleitungen zu berücksichtigen. Das Blitzkugel-Verfahren ermöglicht unseren Planern hier die effiziente Positionierung von Fangeinrichtungen, um direkte Blitzeinschläge zu vermeiden.

  • Ableitungsanlage

Bei der Ableitung handelt es sich um eine elektrisch leitende Verbindung, die den eingefangenen Blitzstrom sicher zur Erdungsanlage ableitet ohne, dass am Gebäude ein Schaden – beispielweise durch Hitze – entsteht.

Für die Auslegung der Ableitungsanlage und des erforderlichen Ableitvermögens sind die zu erwartenden Belastungen am Einsatzort maßgeblich. Eine grundlegende Anforderung an unsere Planungs- und Montageteams besteht darin, die Ableitungen so anzuordnen, dass vom Einschlagspunkt zur Erde mehrere parallele Strompfade verlaufen und die Länge der Stromwege so kurz wie möglich ist. Zudem ist zur Vermeidung von Näherungen ein ausreichender Trennungsabstand zu leitenden Teilen des Gebäudes einzuhalten. Die Anzahl der Ableitungen bemessen unsere erfahrenen Elektroingenieure nach der Blitzschutzklasse, dem Dachaußenumfang sowie durch die genaue Berechnung der sich ergebenden Trennungsabstände.

Sind Trennungsabstände herkömmlich nicht zu beherrschen, können hochspannungsfeste, isolierte Ableitungen eine Lösung sein. Hier sind die Leiter so mit Isolierstoff umhüllt, dass der erforderliche Trennungsabstand zu anderen leitenden Teilen des Gebäudes oder der Anlage gewährleistet werden.

Um den Aufbau der Fang- und Ableitung kostenoptimiert umzusetzen, werden möglichst die vorhandenen Baubestandteile berücksichtigt, die die Funktion von Fang- und Ableitungen übernehmen können.

Blitzschutz Graff GmbH

Firmensitz
De-Gasperi-Straße 7
D-51469 Bergisch Gladbach
T: +49 (0) 22 02 / 29 10-0
E: info@blitzschutz-graff.de
Direktkontakt
Industriestraße 107
D-50389 Wesseling
T: +49 (0) 22 32 / 708–800
E: info@blitzschutz-graff.de